Plan für 2017: Weltretten

Plan 2017: Weltretten.

Freunde!

Da bin ich wieder: Bereits 24 Tage im neuen Jahr, in einer neuen Wohnung in einer neuen Stadt mit neuen Plänen, mit vielen Wochen Abschiedsarbeit hinter mir und dem Ankommen noch vor mir, in einer Welt, die sowieso schon immer und seit Monaten erst Recht so ein bisschen auf der Kippe zu stehen scheint …

Ich habe einen Ohrwurm, ein Hip-Hop-Lied von 1999: Weltretten 4- von Eins Zwo. Diese Stelle kam mir eben (neben der rauschenden Heizung in der neuen Wohnung) in den Sinn:

Fremd ist der Klingelton und die Postleitzahl
Ich bin ganz leise und lausch wie die Heizung rauscht

Dann ist mir eingefallen, wie das Lied weitergeht:

Es ist nicht weiter wichtig, als ob’s extra so wär’
es ist alltäglich, nicht weiter spektakulär
nur kann man vor lauter Weltretten
kaum übern netten Scherz lachen
verpasst man die Dinge, die es rettenswert machen

Diese Erinnerung mag ich: Ja! Wir müssen die Welt retten, anders geht es gar nicht. Und ja! Wir dürfen das Lachen und die kleinen Dinge dabei nicht vergessen.

Es ist mir eine Weile schwerer als sonst gefallen, Worte und Energie zu finden in meiner eigenen Hin-und-Her-Situation, in dieser weltpolitisch turbulenten Situation, für das, was wir – du und ich – hier versuchen und weiterversuchen werden. Aber allmählich komme ich zurück in den Fluß, in einen Alltag (nicht weiter spektakulär), der anders ist und schön, der viel Reisen und viel Ruhen enthält, der mir Lust macht auf die nächsten Monate und das, was ich für dich alles geplant und angedacht habe.

Ich will nämlich, dass du deine Selbständigkeit in diesem Jahr beginnst oder an einen neuen und noch stärkeren Punkt bringst. Denn damit hilfst du uns allen: Diese Welt braucht dringend mehr frei und tief fühlende, kräftig mitdenkende und selbstverantwortlich handelnde Menschen (alles typische Nebeneffekte einer Herzblutselbständigkeit).

Und es bedeutet uns so viel, dir dabei helfen zu dürfen – dich und dein Projekt sichtbarer zu machen, mit dir deine Ideen durchzusprechen, dir ab und an einen motivierenden Impuls zu schicken.

Danke dafür.

… und ich bin hier um zu sagen, dass eigentlich toll ist
die Belüftung am Eingang vom Karstadt.
– Eins Zwo

 

(Bild von Samantha Sophia)

Save

Save

geschrieben von: Ricarda Kiel

Ricarda Kiel

Ricarda hilft Selbständigen, gute Websites auf die Welt zu bringen und die selber mit mutigen und klaren Texten zu füllen. Sie ist sehr für Unabhängigkeit, und schreibt alle zwei Wochen ermutigende Briefe.

One Comment

  1. Ich freue mich immer so, wenn sich hier auf super-work was Neues tut. Und diesen Artikel finde ich klasse: ich bin dabei beim Weltretten! Vor allem macht mir auch das Bild Hoffnung und gute Laune: wir sind nicht allein beim verändern-wollen, beim offen-bleiben, beim anders-denken. Es gibt viele Menschen, denen ein liebevolles und glückliches Miteinander aller wichtig ist… Mögen wir uns daran erinnern und neue Kraft schöpfen, gerade, wenn der Eindruck entsteht, dass es weltpolitisch immer finsterer wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *